Hauptinhalt

60 Jahre Taconova

Vor 60 Jahren begann die bewegte Taconova Erfolgsgeschichte – erfahren Sie hier mehr: Kurze Videos zeigen die einzelnen Dekaden und was die Welt bewegte, wie sich die Taconova Komfortlösungen entwickelten und wie sie bis heute für Wärme und Behaglichkeit sorgen. Die kleine Zeitreise zeigt außerdem die Menschen hinter den Produkten und wie aus Taco erst Ostaco und schließlich Taconova wurde.

Es gibt auch etwas zu gewinnen: Wer bei einem der drei Quiz richtig liegt, hat die Chance auf einen von 60 attraktiven Preisen. Sie sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Informationen zum Jubiläum und den Gewinnspielen finden Sie hier, in unserem Newsletter und auf unseren Social Media Kanälen.

Feiern Sie mit dem Taconova-Team, wir freuen uns!

 

Taconova in den 60ern

Geschichte

Aufbruch, Bewegung, Wandel: Die «wilden» 60er Jahre waren von Beginn an eine Zeit der Veränderung. Mauerbau und Kennedy-Attentat, James Bond, Wembley-Tor und Flower-Power. 1960 wird der Laser erfunden, die Solartechnik ist ebenfalls ein Kind der 60er und in der Raumfahrt werden die ersten Satelliten für den Fernsehempfang konzipiert.

Im selben Jahrzehnt erobert die Musik der Beatles die heimischen Wohnzimmer und führt zu einer modischen und kulturellen Rebellion der Jugendlichen. Zum Ende der Dekade scheint nichts mehr unmöglich: Die Amerikaner fliegen zum Mond, im Hippiemusical „Hair“ stehen in Berlin Nackte auf der Bühne, Willy Brandt wird als erster Sozialdemokrat deutscher Kanzler.

Firma und Menschen

Ob politisch, gesellschaftlich, kulturell oder technisch – die Welt wird in den 60ern größer und bunter, die Menschen bewusster und engagierter. Damals sorgt die amerikanische Thermal Appliance Company – später in TACO umbenannt – bereits seit 40 Jahren für die zuverlässige Wassererwärmung in amerikanischen Häusern. 1961 gründet das Unternehmen dann die europäische Tochtergesellschaft Taco Heizungen AG in Zürich – die Geburtsstunde von Taconova. In der dortigen Militärstraße bezieht das junge Handelsunternehmen seinen ersten Firmensitz und beschäftigt anfangs fünf Mitarbeiter. Der Unternehmenszweck ist zunächst die europaweite Vermarktung der US-amerikanischen Produkte. Zudem entwickelt die Firma aber auch bereits eigene Produkte, die schon damals am Markt sehr erfolgreich waren und noch heute geschätzt werden.

Produkte

Schon von Beginn an hatte das Unternehmen sich zur Aufgabe gemacht, das Leben der Menschen mit seinen Produkten und Services möglichst komfortabel zu gestalten. Ein echtes Pionier-Produkt und selbst aus heutiger Sicht noch innovativ ist der in den 60er Jahren entwickelte TacoVent. Dieser geniale und vollautomatische Heizkörperentlüfter macht Schluss mit «gluckenden» Heizungen, und manuelles Entlüften und die damit verbundene verschmutzte Tapete war mit dieser Innovation bereits in den 60ern Schnee von gestern. TacoVent entfernt zuverlässig unerwünschte Luft aus Heizungssystemen, erhöht deren Wirkungsgrad und senkt so den Energieverbrauch und die Betriebskosten – und liegt damit damals wie heute absolut im Trend.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 70ern

Geschichte

Schlaghosen, Plateau-Sohlen, Disco und Punk prägen das bunte Kulturjahrzent der 70er. Die Beatles lösen sich auf, unterdessen bringt John Travolta mit «Saturday Night Fever» eine neuen Musik- und Mode-Kult nach Europa. Parallel erzwingen zwei Öl-Krisen eine neue Kreativität im Autobau. Videospiele und PCs läuten in den 70ern den Wandel vom Industrie- zum Informationszeitalter ein, der amerikanische Computerprogrammierer Ray Tomlinson verschickt die erste E-Mail – eine Testnachricht an sich selbst.

Das weltweit erste Retorten-Baby kommt zur Welt, der Film "Krieg der Sterne" kommt in die Kinos und gehört noch heute zu den absoluten Klassikern. Mit dem Retro-Trend erleben die 70er heute ein Comeback.

Firma und Menschen

Das junge Unternehmen Taco Heizungen AG wächst stetig, das Geschäft in Europa floriert. Im Jahr 1971 wird ein Umzug aufgrund des hohen Produktionsaufkommens unumgänglich. Der Unternehmenssitz wird nach Altstetten, einem Stadtteil von Zürich, verlegt. Die Produktion der modifizierten Produkte erfolgt fortan in Glattbrugg, Kanton Zürich. Die steigende Nachfrage speziell in Deutschland führt zudem zur Gründung eines deutschen Tochterunternehmens im selben Jahr.

Im Jahr 1977 erweitert Taconova sein Angebotssortiment nochmals grundlegend, richtet sich auf die Entwicklung und die Produktion von Komponenten aus und firmiert unter dem Namen Taco Armaturen AG.

Produkte

Sicherheit, Qualität und Einfachheit – der thermische Brauchwassermischer NovaMix, den Taconova in den 70ern auf dem Markt bringt, verkörpert genau die Eigenschaften, für die das Unternehmen noch heute steht. Damals eine echte Innovation in der Haustechnik, sorgt er bis heute für konstante Temperaturen in Warmwassersystemen. So schützt er Menschen vor Verbrühungen und Anlagen vor Schäden. Die mittlerweile vielfach bewährten Mischventile arbeiten automatisch und ohne zusätzliche Hilfsenergie, punkten mit Antikalkbeschichtung und sind optional mit der «Failsafe»-Funktion ausgestattet, die bei Kaltwasserausfall eine komplette Sicherheitsabschaltung auslöst. Das thermische Element lässt sich zudem als Ersatzteil beziehen und kann ohne Ausbau der Armatur ausgetauscht werden – Absperren genügt. Von Trinkwasserinstallationen über Flächenheizungen bis hin zu regenerativen Energiesystemen – der NovaMix steigert damals wie heute in vielen wichtigen Bereichen der Gebäudetechnik den Komfort, die Sicherheit und die Energieeffizienz und ist durch den Einsatz in Solarthermischen Anlagen heute aktueller denn je.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 80ern

Geschichte

Stulpen, Leggings und Gymnastikanzug – Turnen wird zu Aerobic und der Walkman zum Trend der schrillen und kuriosen 80er, eines der buntesten unter den Jahrzehnten. Tennissocken, neonfarbene Jogginganzüge und Schulterpolster erobern die Modewelt, Madonna und Michael Jackson die Charts. Das Space Shuttle fliegt ins All und auch wieder zurück.

Die erste Herztransplantation gelingt. Klassiker wie Dirty Dancing, E.T. und Footloose feiern Kinopremiere. Jojo und Zauberwürfel sind ständiger Wegbegleiter, Tageslichtprojektoren und Kopierer kommen erstmals in Büros und Schulen zum Einsatz. Die neue deutsche Welle und der Vokuhila-Trend sind nicht aufzuhalten und mit dem Mauerfall im Jahr 1989 endet dieses kultige und wundervolle Jahrzehnt weltbewegend.

Firma und Menschen

Die 80er Jahre waren in vielerlei Hinsicht für eine Überraschung gut. Passend dazu gehörte Taconova in diesem Jahrzehnt für kurze Zeit zu einer der wohl bekanntesten Brauereien weltweit. So wurde das Unternehmen im Jahr 1980 vom Guinness Konzern übernommen und die Tochtergesellschaft in Hoppetenzell am Bodensee aufgelöst.

Drei Jahre später, im Jahre 1983, hat das Unternehmen aber bereits schon wieder einen neuen Besitzer, es handelt sich um einen Schweizer Investor. Die starke Expansion des Unternehmens führt zu einer Verlegung des Firmensitzes in der Schweiz von Altstetten nach Urdorf. Nach wie vor modifiziert Taconova die bestehenden amerikanischen Produkte, der Fokus liegt mittlerweile aber zunehmend auf Eigenentwicklungen für den europäischen Markt.

Produkte

Im Zuge der erfolgreichen Eigenentwicklung entsteht in den 80ern ein weiterer «Klassiker» im Taconova-Produktsortiment: Der TacoSetter Inline kommt auf dem Markt. Er gilt noch heute in der SHK-Fachwelt als das Original unter den Strangregulierventilen mit Sichtglas und Anzeigeskala. Mit dem TacoSetter Inline kann jeder Fachmann im Rahmen des hydraulischen Abgleichs sofort vor Ort die erforderlichen Wassermengen der jeweiligen Anlagen exakt und bequem einstellen, ohne vorab in Schulungen und teure Messgeräte zu investieren. Das Ventil kann in waagerechter, schräger sowie senkrechter Lage eingebaut werden. Nur der Pfeil für die Durchflussrichtung des Mediums muss beachtet werden – das ist einfach und komfortabel, und damit typisch Taconova. Um bestmöglichen Service zu bieten, entwickelt Taconova seinen Klassiker kontinuierlich weiter und optimiert ihn regelmäßig.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 90ern

Geschichte

In den 90er Jahren nimmt die digitale Revolution mit dem World Wide Web Fahrt auf: Es sorgt für die globale Vernetzung und macht Informationen schnell weltweit verfügbar. Zeitgleich erobern die ersten mobilen Telefone den Markt, Gameboy und Tamagotchi die Kinderzimmer. Deutschland ist wiedervereint, bauchnabelfrei und in flippigen Outfits tanzt man jetzt zu Pop-Musik von Britney Spears und DJ Bobo oder zu Techno-Beats auf der Love Parade.

Die Lavalampe avanciert zum Einrichtungs-Trend, Forest Gump und die Titanic stürmen die Leinwände. 1992 wird die erste SMS versendet, mit dem Text «merry christmas». Bereits damals wird mit dem Handy mehr «gesimst» als telefoniert. Parallel revolutioniert die DVD das Heimkino und löst die gute alte Videokassette ab, der Discman ersetzt den Walkman.

Firma und Menschen

Die  90er Jahre  sind ein Jahrzehnt der Bewegung, innovative Techniken erobern den Markt und die Welt vernetzt sich mehr denn je. Auch bei Taconova tut sich in dieser Dekade wieder einiges, die Expansion des Unternehmens ist in vollem Gange: 1992 übernimmt die Avia Osterwalder AG in Zürich die Firma, und benennt sie in Ostaco um.

In Anlehnung an den ehemaligen Mutterkonzern wird die Marke Taconova geschaffen. 1996 folgt die Gründung einer Tochtergesellschaft in Tschechien. Seit 25 Jahren ist das Montagewerk in Velesin für die gesamte Endfertigung in Betrieb. In Deutschland wird in Singen ein Jahr später die Taconova GmbH gegründet.

Produkte

In diesen Zeiten der europäischen Expansion entwickelt sich auch die Taconova Produktpalette weiter. So ergänzt in den 90ern ein weiterer «Trendsetter» das Sortiment: Der TacoSetter Bypass kommt auf dem Markt. Das beliebte und verlässliche Original für den statischen hydraulischen Abgleich – branchenintern als «TacoSetter» bekannt – gilt als der absolute Klassiker unter den Abgleichventilen. Mit seinem Sichtglas ermöglicht er ein schnelles und einfaches Einregulieren von Systemen ohne jegliche weitere Hilfsmittel. Die beliebige Einbaulage, Wartungsfreiheit, geringer Druckverlust, hohe Hitzebeständigkeit bis 180 Grad und das absperrbare Regulierventil sind nur einige der Vorteile des bewährten Abgleichventils. Unter Beibehaltung seiner bewährten Eigenschaften ist der TacoSetter ständig weiterentwickelt worden und bildet heute noch einen festen Bestandteil in der Taconova Produktpalette.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 2000ern

Geschichte

Modisch geht es farbenfroh, auffällig und manchmal auch sehr bequem ins neue Jahrtausend. UGG- Boots, Hüfthosen mit Schlag und Nietengürtel waren der Renner, während man zunächst mit MP3-Player, später mit iPod, No Angels, Shakira oder Eminem hörte. Die ersten großen Casting Shows flimmern über die Bildschirme, Handys setzen sich endgültig durch, USB-Sticks sind das Gadget auf jedem Schreibtisch und auch die ersten Smartphones kommen auf den Markt. Mitte des Jahrzehnts feiert Deutschland das Fußball Sommermärchen, parallel dazu muss die Welt eine globale Finanzkrise meistern. Barack Obama wird erster afroamerikanischer Präsident der USA, Harry Potter und Der Herr der Ringe entführen die Menschen in das Reich der Fantasie. Ende des Jahrzehnts sind Touch- und Flatscreens die neue Norm. Facebook, Twitter, YouTube und Wikipedia etablieren sich.

Firma und Menschen

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhundert vernetzt sich die Welt weiter und die Digitalisierung schreitet voran. Auch Taconova bleibt in Bewegung: Aus der LAMACO AG in England entsteht die neue Verkaufsgesellschaft Taconova UK Ltd. Sie übernimmt den Vertrieb für ganz Grossbritannien und Irland.

Kurz darauf gründet das Unternehmen mit der Taconova France Sarl eine weitere Verkaufsgesellschaft. Vom Elsass aus vertreibt diese das komplette Sortiment für Frankreich und Belgien. In Prag, Tschechien, wird ein neuer Taconova Verkaufsstützpunkt aufgebaut.

Produkte

Parallel zur Ausweitung des europäischen Vertriebs steigt das Unternehmen mit der Entwicklung und Produktion der ersten Solarstationen in den Bereich Systemtechnik ein. Bald folgen Frischwarmwasser- und Speicherladestationen, die sich unter anderem durch hochwertige Edelstahlverrohrung auszeichnen. Darin enthalten sind viele der bewährten Taconova Komponenten. Die gebrauchsfertigen Gesamtlösungen vereinfachen und beschleunigen die Planung und Montage und reduzieren die Wartung auf ein Minimum. Dank der modernen Taconova Frischwarmwasserstationen muss  Trinkwarmwasser nicht mehr gespeichert werden: Das Wasser wird erst bei Bedarf direkt über einen Edelstahl-Plattenwärmetauscher aufgewärmt und die Warmwassertemperatur elektronisch geregelt – unter Hygiene- und Energieaspekten eine sehr zukunftsorientierte Lösung.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 2010ern

Geschichte

In den 2010er Jahren nimmt die digitale Kommunikation nochmals Fahrt auf: What’s App und Emojis sind für die meisten im täglichen Austausch nicht mehr wegzudenken, Handykameras stehen Kompaktkameras in fast nichts mehr nach und Selfie-Sticks und Gesichts-Filter sorgen für die perfekte Selbstinszenierung auf Social Media. Der Bitcoin revolutioniert die Geldwirtschaft, mit Alexa, Siri & Co. hält die «Voice Control» Einzug im Alltag, Filme streamt man mittlerweile über Plattformen – oft auch mal eine ganze Serie am Stück. 3D-Drucker werden erschwinglich und Smartphones zu unentbehrlichen Lebensbegleitern – die entsperrt man in den 10er Jahren übrigens schon mit dem eigenen Gesicht. Mit den «Influencern» entsteht eine ganz neue Berufsgruppe, die nicht nur die Modewelt aufmischt. Parallel rücken Umweltkatastrophen den Klimawandel weiter in den Fokus, die Bewegung «Fridays for Future» entsteht und klimaschonende Technik ist mehr denn je auf dem Vormarsch.

Firma und Menschen

Für Taconova sind die 2010er Jahre sehr ereignisreich und prägend. Im Jahr 2011 erhält die OSTACO AG einen neuen Firmennamen und firmiert von da an unter Taconova Group AG. Das Unternehmen wird noch stärker auf Wachstum ausgerichtet und investiert gezielt in Mitarbeiter in der Entwicklung, dem Produktmanagement und dem Vertrieb. Ein neues Unternehmensdesign unterstreicht die Neuausrichtung. 2016 bezieht die Gesellschaft die neuen Büroräume im Osterwalder-Tower in Zürich. 2017 kauft die ehemalige US-Muttergesellschaft Taco Inc. Taconova zurück. So schließt sich ein Kreis, der 1961 mit der Gründung von Taconova durch Taco begonnen hat: Taconova ist wieder Teil der Taco Familie. Neben einer noch größeren Kompetenz und einer gestärkten Position weltweit, profitieren sowohl Taconova als auch Taco von den Produktpaletten des jeweils anderen Unternehmens. Ebenso teilen beide die gleichen Markenwerte: Komfort und hocheffiziente Lösungen, die  Kunden Zeit und Aufwand sparen.

Produkte

In den 2010ern baut Taconova den Bereich Systemtechnik weiter aus. So stellt das Unternehmen 2013 auf der Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main die Wohnungsübergabestation TacoTherm Dual vor. Damit kommt Taconova der Nachfrage auf dem Markt stark entgegen, denn ganzheitliche, komfortable und energiesparende Lösungen sind in der Gebäudetechnik gefragter denn je. Die anschlussfertigen Wohnungsübergabestationen von Taconova erfüllen genau diesen Anspruch. So liefern die ausgereiften Stationen gradgenau erwärmtes Trinkwasser und verteilen zugleich Heizungswasser bedarfsgerecht an das eingesetzte System. Im Alltag garantieren sie auf diese Weise einen zuverlässigen Betrieb, reduzieren die Wartung auf ein Minimum und optimieren die Energiekosten. Gleichzeitig vereinfachen und beschleunigen die gebrauchsfertigen Gesamtlösungen die Planung und Montage.

Lust auf mehr?

Möchten Sie erfahren, wie es weiterging? Und am Gewinnspiel teilnehmen?

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Taconova in den 2020ern

Geschichte

Die Dekade ist noch jung und startet gleich zu Beginn mit herausfordernden Ereignissen, denn Covid 19 erzwingt 2020 weltweit einen klaren Fokus auf Gesundheit, Digitalisierung und E-Commerce. Die künstliche Intelligenz wird zudem immer schlauer: Sprachassistenzsysteme und Chatbots sind für viele Menschen fester Bestandteil des Alltags, KI-Systeme helfen Ärzten bei der Krebsdiagnose und lernende Software unterstützt Unternehmen innerhalb der Industrie 4.0. Parallel mischen private Unternehmen die Raumfahrtbranche auf. So startet im Mai 2020 der erste bemannte Orbitalflug eines privat entwickelten und betriebenen Raumfahrzeugs mit Kurs auf die ISS. Bei allem Fortschritt zeigen Starkregenereignisse, Waldbrände und andere Naturkatastrophen Grenzen auf – das Umweltbewusstsein steigt stetig und der Klimawandel wird zu einem weiteren beherrschenden Thema des noch jungen Jahrzehnts.

Firma und Menschen

In diesem herausfordernden Jahrzehnt hat die Taco Family of Companies gleich drei Geburtstage zu feiern: Taco in den USA wird 100 Jahre, Taconova 60 Jahre und die Produktion in Velesin 25 Jahre alt. Zudem wird Cheryl Merchant im Jahr 2020 zum CEO der Taco Family of Companies befördert. In Europa wird das Taco-Pumpensortiment vollständig als fünfter Sortimentsbereich in das Taconova-Angebot integriert und unter dem Namen TacoFlow vertrieben. Auch Taconova stellt sich den Herausforderungen des neuen Jahrzehnts wie dem Klimawandel und der Digitalisierung – ob BIM, Konfigurator oder die Präsenz auf zahlreichen Social Media Kanälen: Das Unternehmen ist bereit für noch mehr umweltschonende Komfort-Lösungen, die Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter in den Fokus stellen.

Produkte

Durch den Zusammenschluss mit der Taco Family of Companies hat Taconova zum Start der neuen Dekade auch hocheffiziente Umwälzpumpen im Portfolio, die sich bereits am Markt erfolgreich und nachhaltig bewährt haben. So setzen namhafte OEM-Kunden die zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Taco Pumpen seit Jahren ein. Neben dem bereits am Markt etablierten Pumpen-Sortiment bringt Taconova zu Beginn der 2020er Jahre auch neue Modelle mit smarten Funktionen und spannenden Features auf den Markt – unter dem Namen TacoFlow und in neuen, frischen Verpackungen. Mit der eLink App und der mit ihr kompatiblen, hocheffizienten Umwälzpumpe TacoFlow2 eLink macht das Unternehmen den Schritt zur smarten Gebäudetechnik. Via Bluetooth lässt sich die Pumpe mit der grafisch ansprechenden und intuitiv bedienbaren App verbinden und macht dem Installateur die Arbeit besonders komfortabel. Getreu dem Motto «Comfort Solutions» entwickelt die Taconova Group ihr Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter – für noch mehr fühlbaren Komfort, Einfachheit, Sicherheit und Lebensqualität. Damals, heute und in Zukunft.